Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Dit & Dat’

Steuergelder und Parteispenden

11. Oktober 2010

Übersichtliche Schaubilder gepaart mit Interaktivität: Das bieten die zwei unten vorgestellten Webseiten im Bereich Finanzen der deutschen Politik und sind damit bestens geeignet für den Einsatz am interaktiven Whiteboard.

Einen Blick über den großen Teich bietet das dritte Angebot, welches sich aber nicht so gut am Board nutzen lässt, thematisch aber passt.

 

zaubertafel_offenerhaushalt_01

Wohin fließen die deutschen Steuergelder und welches Ministerium bekommt welchen Anteil?
Diese Fragen beantwortet das Onlineangebot Offener Haushalt, indem es die Informationen aus dem Bundeshaushalt (zur Zeit für 2010) visualisiert. Durch Mausklick lässt sich der Überblick weiter eingrenzen und und das grafische Schaubild liefert immer ausführlichere Details.
Jeder Haushaltsposten lässt sich zudem verlinken, als Lesezeichen speichern und so referenzieren.

 

zaubertafel_vis4net_parteispenden_01

Ein Blick auf Parteispenden wirft Gregor Aisch im Blog Vis4.net.

Alle Geldspenden über 50.000€, die zwischen Juli 2002 und August 2010 an deutsche Parteien geflossen sind, werden in einem interaktivem Schaubild dargestellt. Für die einzelnen Parteien lässt sich auch das jährliche Spendenaufkommen nachvollziehen.

 

 

 

 

zaubertafel_influenceexplorer_02

Der Influence Explorer zeigt die finanziellen Zuwendungen an US-Politiker durch Organisationen oder einzelne Personen, die seit 1999 geflossen sind.

 

 

 

 

[Klasse: Sek 1 & Sek 2]
[http://bund.offenerhaushalt.de/]
[http://vis4.net/blog/de/2010/10/german-party-donations/]
[http://influenceexplorer.com/]

Dit & Dat, Visualisierungsmöglichkeit , , , ,

Lesestoff: Mein SMART Board

23. September 2010

Momentan genieße ich meine Elternzeit – die kurze Auszeit führt allerdings dazu, dass ich nicht “in der Klasse stehe”, nicht mit dem SMART Board arbeiten und keine neuen Dinge daran ausprobieren kann.

Aber auch ohne Board besteht die Möglichkeit, sich in dem Bereich weiterzubilden: Von der letzten Didacta brachte mir meine Kollegin ein Buch über interaktive Whiteboards mit. Nach kurzem Überfliegen landete das Buch jedoch im Regal …

Nun habe ich mich erneut an ein Buch über interaktive Whiteboards gewagt – und lese / stöber immer noch. 🙂

COVER_Mein-SMART-Board_3D_kleinDas Buch: “Mein SMART Board” von Christian Kohls ist ein umfangreiches Nachschlagewerk, welches zum Stöbern und “Ausprobieren” anregt. Der Buchtitel spricht speziell Nutzer von SMART Boards an – und so beginnt das Buch auch mit den Grundlagen (und Tricks), die Mensch bei der Nutzung des SMART Boards braucht. Bewusst Einsteiger werden in den ersten Kapiteln an die Hand genommen und finden eine “Schritt-für-Schritt” Anleitung, mit der sie das SMART Board und die dazugehörige Notebook-Software immer besser beherrschen lernen.

Die sich anschließenden Kapitel sind Boardhersteller unabhängig / übergreifend und beschäftigen sich damit, wie das interaktive Whiteboard in den Unterricht sinnvoll integriert werden kann. Folgende Themen werden u.a. besprochen: Überlegungen zur Layoutgestaltung, Aktivieren und Motivieren der SchülerInnen und Überlegungen, wie Informationen sinnvoll strukturiert werden können.

Der “Schritt zurück” vom Board lohnt, denn die Möglichkeiten eines interaktiven Whiteboards sind eben andere, als die der Kreidetafel. Wenn das “Mehr” der interaktiven Whiteboards gegenüber der Kreidetafel sinnvoll ausgespielt werden soll, muss Mensch sich anders Gedanken über den “visuellen Aufbau der Unterrichtseinheit” machen.

Die abschließenden Kapitel beschäftigen sich mit dem “Üben und Anwenden” und “Feedback geben und Ergebnisse sichern”.

Durch gelungene Beispiele wird stets der Bezug zum SMART Board mit seinen Möglichkeiten geschaffen. So entstehen beim Lesen Ideen und das nötige Wissen, die angesprochenen Aspekte (z.B. mittels der Tools aus dem “Lesson Activity Toolkit”) im eigenen Unterricht umzusetzen.

Kurz: “Mein SMART Board” nimmt den Leser an die Hand und zeigt auf anschauliche Art und Weise, wie das SMART Board in den Unterricht integriert werden kann, ohne lediglich Tafel- oder Tageslichtschreiberersatz zu sein. Dabei entdecken auch “Nutzer der ersten Stunde” sicherlich viele interessante Möglichkeiten, die es lohnt, ausprobiert zu werden!

Ein lesenswertes Buch!

[Christian Kohls: Mein SMART Board, Projekt Bildung Media, Augsburg, 18€]
[www.mein-smart-board.de]
[Inhaltsverzeichnis: Mein SMART Board (PDF, 205kb)]

Dit & Dat, Presse, SMART Board , , , ,

Vorgezogener Frühjahrsputz – SMARTBoard gereinigt

25. November 2009

zaubertafel_smartboard_reinigung Ich habe heute erstmals das SMARTBoard in meiner Klasse gereinigt.

Dazu habe ich mir ein weiches Tuch und einen Glasreiniger besorgt, diesen auf das Tuch gesprüht und damit vorsichtig das Board inklusive „Leinwand“ abgewischt.
(Hatte erst den Glasreiniger direkt auf die weiße Fläche sprühen wollen, dann kamen mir aber Bedenken, dass das Reinigungsmittel in die Elektronik unten am Board laufen könnte.)

Anschließend noch schnell die Stifte gereinigt und nun ist da wieder dieses „saubere“ Gefühl am Board.

Vermutlich bringt es zwar nicht viel gegen Bakterien & Viren, aber zumindest der „Schmutz“ an den Fingern der Grundschüler ist nun nicht mehr am Board. 😉

Die LEDs in der Stiftablage sehen bei mir noch gut aus – ansonsten hätte ich die einfach auch mit sauber gewischt.

Dit & Dat, SMART Board ,

Bildwörterbuch von PONS online

4. Januar 2009

Zaubertafel_PONS_Woerterbuch Beim Lesen der aktuellen c’t (c’t 02/2009) bin ich auf das Bildwörterbuch von PONS aufmerksam geworden.
Das Bildwörterbuch ist in 17 Kategorien unterteilt (A wie „Astronomie“ bis S wie „Sport & Spiele„).
Für den Sach- und Biounterricht gibt es z.B. in der Rubrik „Tierreich“ zahlreiche Schautafeln zur Entwicklung des Lebens, Fischen, Vögeln und Säugetieren.
Zur Zeit enthält das Bilderwörterbuch ca. 6000 Illustrationen.
Leider ziert jedes Bild ein ziemlich großes Wasserzeichen (www.bildwoerterbuch.com), welches mittig eingeblendet ist. (Möglicherweise lässt es sich irgendwie ausblenden?)

[Bildquelle: www.bildwoerterbuch.com]

Dit & Dat , ,

Comic Life: Bildergeschichte mit dem Computer

4. Januar 2009

comiclife_logo Comic Life für Windows ist ein Programm, mit dem man auf einfachste Art und Weise aus Bildern (Foto, Webcam, …) Comics erstellen kann.
Sprechblasen, Bildverfremdung im Comicstyle – alles per Knopfdruck. Es stehen verschiedene Seitenlayouts zur Verfügung, so dass für jeden Einsatzzweck etwas dabei sein sollte.

In Verbindung mit einer Funktastatur können Kinder in Zweiergruppen wunderbar eine Comicseite / kurze comiclife_baumhauspartyBildergeschichte erstellen.

Anfangs benötigen die Kinder noch Hilfe, da das Programm (noch?) nicht in deutscher Sprache veröffentlicht ist. Die benötigte Unterstützung
nimmt aber schnell ab.

[Software für PC und Mac, Sprache: englisch]
[Von mir eingesetzt ab Klasse 3]

Dit & Dat, Kunst & Co , , ,