Home > Kunst & Co, SMART Board > Zeichentrickfilm mit dem SMARTBoard erstellen

Zeichentrickfilm mit dem SMARTBoard erstellen

In unserer Projektwoche ("Zeitsprung – von damals ins übermorgen") habe ich mit einigen Schülern aus der 1. und 3. Klasse kleine Zeichentrickfilme gemacht.

Dazu haben die Schüler die für den Film benötigten verschiedenen Objekte auf Papier gemalt und ausgeschnitten. Die einzelnen Bilder wurden dann zusammengestellt und mit der "SMART Dokumentenkamera" in die "Notebook-Software" abfotografiert. Um die Bewegung zu simulieren, wurden nun die Objekte verschoben und ein neues Foto gemacht.
So entstanden in den vorliegenden Beispielen zwischen 12 und 20 Seiten in der "Notebook-Software". Durch einfaches Blättern entsteht schon der Eindruck eines bewegten Films. Auf der ersten Seite haben die Kinder jeweils noch eine Überschrift eingefügt.

Mit dem "SMART Recorder" kann man nun einen Bereich definieren, den man vom Bildschirm abfilmen möchte. Zunächst habe ich im "SMART Recorder"-Menü das Videoformat auf *.avi geändert (Menü -> Videoformat). Neben dem Aufnahmebutton kann man dann (mittels des kleinen schwarzen Dreiecks) "Bereich aufnehmen" anwählen und einen Rahmen um den aufzunehmenden Bereich aufziehen. Alles was innerhalb des Rechtecks ist, wird im Folgenden aufgenommen.

Jetzt klickt man in der Seitenleiste der "Notebook-Software" nochmals auf die erste Seite und kann anschließend mit der "Pfeiltaste nach unten" durch die Seiten navigieren. Ist der Film abgeschlossen, einfach die Aufnahme beenden.

Fertig ist das Daumenkino.

Die entstandenen Filme habe ich anschließend mit "Media Convert" ins Flash-Format umgewandelt und diese dann in die "Notebook-Software" eingebunden.

Die hier im Blog eingebundenen Filme habe ich nicht umgewandelt, sondern einfach bei Youtube hochgeladen.

 

Anmerkung 1:
Fortschrittliche Anwender können auch direkt in der "Notebook-Software" die Objekte zeichnen. Anschließend die Seite klonen und die Objekte verschieben, die Größe ändern, … .

Anmerkung 2:
Die fertigen Seiten der "Notebook-Software" können auch als "PowerPoint-Datei" exportiert werden. Innerhalb von PowerPoint kann man dann eine selbstablaufende Präsentation definieren – und schon hat man seinen Zeichentrickfilm.
(Dank an Tobias für den Tipp!)

[Altersstufe: ab 1. Klasse]
[Verwendete Hilfsmittel & Programme:
SMART Dokumentenkamera,
SMART Notebook-Software,
SMART Recorder,
Media Convert
]

Das könnte auch interessant sein:

  1. Whiteboard “zweckentfremdet” – abpausen leichtgemacht ...

Kunst & Co, SMART Board , , , , , , ,

  1. 26. Juni 2009, 07:18 | #1

    Hier noch ein Beispiel für einen richtig gut gemachten stop-motion Film mit echten Personen. Möglicherweise lässt sich das als Anregung für ein Schulprojekt verwenden:

    http://www.sorry-im-late.com/watch.html

  1. Bisher keine Trackbacks

Security Code: